Logo RBS
Tel. 36 04 78 - 1
20, rue de Contern | L-5955 Itzig

Ernährung und Bewegung im Alter

Zum einen richten sich die Aktivitäten des RBS an Mitarbeiter der professionellen Altenhilfe. Neben einzelnen Fortbildungsmodulen zur Bewegungsförderung (z.B. psychomotorische Aktivierung, „Danz am Sëtzen“) werden seit vielen Jahren vielfältige Seminare über innovative Kostformen und altersangemessene Speisezubereitung angeboten. Im Luxemburger Fachblatt für Altersfragen (RBS-Bulletin) werden regelmäßig Fachartikel zu den Themen “Ernährung” und “Bewegung” veröffentlicht. Durch diese Maßnahmen wurde ein wichtiger Paradigmenwechsel in der Altenhilfe angeregt: Richtige Ernährung und ausreichende Bewegung gelten heute als wesentliche Voraussetzung für ein besseres Wohlbefinden im Alter. Im Sinne der Prävention (z.B. im Hinblick auf Nutrition, Sturzprophylaxe, dementielle Veränderungen) erhalten sie so eine ganz neue Bedeutung. Seit 2008 bietet der RBS ein fundiertes Weiterbildungsprogramm zum « Heimkoch » an, das speziell für Köche im Altenhilfebereich vom Schweizer Koch und Gerontologen Markus Biedermann entwickelt wurde. Gerade im Hinblick auf Unter- und Mangelernährung im hohen Alter spielt die Förderung einer ausgewogenen Ernährung, aber vor allem auch der Lust am Essen eine existentielle Rolle (weitergehende Informationen siehe nebenstehenden Kasten).     

 Daneben hat der RBS das Bewegungs- und Lernmodell “Kinaesthetics” mit seinen entsprechenden Ausbildungen in Luxemburg implementiert, das nicht nur Mitarbeiter bei Aktivitäten des Hebens und Tragens unterstützt, sondern auch Pflegebedürftigen mehr Bewegungsautonomie ermöglicht.

Zum anderen richten sich die Aktivitäten des RBS direkt an Senioren. Mit “Gesundheitstagen”, dem Kursangebot der Seniorenakademie des RBS sowie Publikationen für Senioren werden die Themen “Ernährung” und “Bewegung” der breiten Öffentlichkeit in verschiedensten Formen nähergebracht. Mit der Herausgabe von Kochbüchern mit Luxemburger Rezepten, dem Angebot von “Show-Cooking” und immer wieder neuen Bewegungsformen im Rahmen des Kursprogramms konnte das Thema stets aktuell gehalten werden.

 In den Magazinen für Senioren und Menschen im mittleren Erwachsenenalter werden diese Themen ebenfalls regelmäßig neu aufbereitet, um möglichst auch die Menschen in der zweiten Lebenshälfte zu erreichen, die sich oft nur wenig bewegen und kaum auf eine ausgewogene Ernährung achten.

Daher werden über den Shop der Internetseite www.rbs.lu entsprechende Aufklärungsbroschüren verschiedener Ministerien präsentiert und gratis zur Verfügung gestellt.

2004 wurde die “Carte Avantage 60+” zusammen mit der “Belle Etoile” ins Leben gerufen, um einen möglichst großen Teil älterer Menschen zu erreichen. Mit dieser Karte konnten nicht nur gezielt “gesunde Produkte” für Karteninhaber attraktiver gemacht werden, sondern vor allem auch deutlich mehr ältere Menschen informiert werden. 2008 wurde die Karte unabhängig vom CACTUS neu herausgegeben und als Kaart “aktiv 60+” an das Magazin “Aktiv am Liewen” gekoppelt. Inzwischen werden so über 25 000 Personen über 60 Jahre angesprochen und informiert.

2013 wurde zusätzlich das Magazin “MID-LIFE” für Leser ab Mitte 40 konzipiert. In diesem Life-Style-Format wird u.a. das Thema Bewegung „schmackhaft“ gemacht, um so ebenfalls eine Bewusstseinsveränderung anzustoßen.

 Im folgenden Jahr wurde unter dem Motto “Alles Leben heißt Bewegen” erstmalig eine erlebnisorientierte Konferenz mit Dr. Frank Hatch, Begründer des Konzepts „Kinaesthetics“, organisiert, die auch im Radio vorgestellt wurde (mehr Informationen unter http://www.rbs-tour.lu/?page_id=219).

 Aufgrund seiner starken öffentlichen Präsenz und langjährigen Erfahrung wurde der RBS bereits mehrfach im Rahmen der Kampagne “Gesond iessen, méi bewegen” aktiv. In Form von Vorträgen und Workshops wurde dabei die Lust am Essen und an der Alltagsbewegung geweckt. Denn gerade im Alter entscheidet vor allen Dingen die persönliche Motivation, ob man gesund isst oder sich angemessen bewegt. Im nebenstehenden Kasten finden Sie einige Präsentationen und Dokumente, die die Grundlagen sowie Inhalte der Vorträge und Workshops veranschaulichen.