Logo RBS
Tel. 36 04 78 - 1
20, rue de Contern | L-5955 Itzig

Ewig neue und neue ewige Studenten an der Uni.lu

Ewig neue und neue ewige Studenten an der Uni.lu

Es ist 10 Uhr Freitag morgens. Die Vorlesung zu Lernen und Gedächtnis im Studienfach Psychologie steht an: Eine beliebte Veranstaltung bei den jungen Erstsemestlern - und seit kurzem auch bei den Seniorenstudenten. Der Hörsaal ist gut gefüllt, auf den Bänken sitzen junge und ältere Studenten bunt gemischt. Eifrig werden Schreibunterlagen ausgebreitet, Laptops hochgefahren und letzte Informationen ausgetauscht, dann richtet sich die gesamte Aufmerksamkeit auf den Dozenten. Alltagsroutine an der Uni - oder doch nicht so ganz? Nein, denn erst kürzlich hat die Uni ihre Pforten auch für Seniorenstudenten geöffnet.

„Ich begrüße es sehr, dass die Uni Luxemburg ab diesem Wintersemester die Möglichkeit des Seniorenstudiums anbietet“, so Dr. Dieter Ferring, Professor für Psychologie und Direktor der Forschungseinheit INSIDE an der Uni Luxemburg. Damit werde gleichermaßen dem Bedürfnis nach wissenschaftlicher Information, lebenslangem Lernen und dem Miteinander der Generationen Rechnung getragen. Insgesamt haben sich 110 Senioren in 17 Kursen darunter z.B. Geschichte, Philosophie, Psychologie, Soziologie sowie Latein, Deutsche Literatur und Altgriechisch eingeschrieben.

„In meinem Kurs in Allgemeiner Psychologie sind derzeit elf Seniorenstudenten dabei, die kontinuierlich und sehr engagiert an den Veranstaltungen teilnehmen“, fährt Prof. Ferring fort.

Das Seniorenstudium fordert heraus, regt an, baut Brücken zwischen jung und alt und bietet ganz neue und effiziente Wege des Wissenstransfers. In der Tat bringen die Senioren nicht nur jede Menge Leben, sondern vor allem auch Lebenserfahrung mit in den Hörsaal. „Es ist faszinierend zu beobachten“, betont Prof. Ferring, „wie Senioren komplexe theoretische Sachverhalte vor dem Hintergrund ihrer eigenen Lebenserfahrung beschreiben, erklären und verstehen können. Davon können die jungen Studenten sehr wohl profitieren“.

Diese neue Form der Senioren-Gasthörerschaft sorgt für neuen Wind im Universitätsalltag. Der Mehrwert des Seniorenstudiums ist unbestritten und hat neben dem Erhalt der geistigen Fitness auch eine hohe soziale Komponente: Durch den direkten Kontakt zwischen jungen und alten Studenten werden Altersklischees und -vorurteile nicht nur auf natürliche Weise abgebaut, ihnen wird auch regelrecht der Nährboden entzogen. „Probleme mit den jüngeren Studierenden gibt es nicht. Ganz im Gegenteil, man ist freundlich zueinander, man tauscht sich über Lerninhalte aus, schätzt und respektiert sich gegenseitig“, berichtet eine Seniorenstudentin.

Lernen ist bis ins hohe Alter möglich, sinnvoll und notwendig - aber ältere Menschen lernen anders als jüngere. „Die Art und Weise der Wissensvermittlung muss auf die Zielgruppe abgestimmt werden. Für mich als Dozent erfordert das eine ganz andere Qualität der Lehre“, betont Prof. Ferring. Theorien werden besser rezipiert, wenn sie nicht abstrakt und isoliert, sondern möglichst anschaulich und in ganzheitlichen Sinnzusammenhängen eingebettet, dargestellt werden. Die Seniorenstudenten benötigen in der Regel auch mehr Zeit, um die Lerninhalte zu verarbeiten, und sie verfügen meist über weniger Lerntechniken als ihre jüngeren Kommilitonen. Dies kann aber durch sorgfältiges Auf- und Nacharbeiten des Lernstoffes ausgeglichen werden.

„Wir werden im Kurs sehr zum Mit- und Nachdenken angeregt, das macht Lust auf mehr. Meistens arbeite ich die Vorlesung zuhause noch etwas nach oder google im Internet zu bestimmten Inhalten“, berichtet eine begeisterte Seniorenstudentin.

Obwohl das Seniorenstudium erst kürzlich ins Leben gerufen wurde und die Kursvielfalt noch recht begrenzt ist, erfreut sich diese neue Form der Gasthörerschaft einer großen Beliebtheit bei den hiesigen Seniorenstudenten. Was die Alma Mater im Sommersemester an neuen und weiterführenden Veranstaltungen und Kursen anbieten wird, darauf sind die wissbegierigen Senioren bereits jetzt sehr gespannt.

Dr. Martine Hoffmann

Das Seniorenstudium an der Uni.lu hält auch im Sommersemester jede Menge neuer Kurse und Veranstaltungen für Sie bereit. Einen Überblick über die Kursangebote finden Sie in der angefügten Liste. Die definitive Broschüre mit den Kursbeschreibungen, Veranstaltungsort und –zeiten wird schnellstmöglich online gestellt.

Seniorenstudenten der ersten Stunde und neue Interessenten können sich für das Sommersemster 2012 vom 30.01. – 10.02.2012 auf der Internetseite der Uni.lu https://inscription.uni.lu/Inscriptions/ einschreiben.