Logo RBS
Tel. 36 04 78 - 1
20, rue de Contern | L-5955 Itzig

Seniorenakademie

Was verbirgt sich eigentlich hinter dieser Bezeichnung?

Der Begriff „Senior“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet schlicht und einfach „der Ältere“. Im angelsächsischen Sprachraum stellen Titel wie „Senior Manager“ oder „Senior Consultant“ eine besondere Auszeichnung dar. Es handelt sich hierbei um leitende Mitarbeiter, die über umfangreiche Erfahrung und ein reichhaltiges Wissen verfügen.  

Der Name Akademie stammt aus dem antiken Griechenland und bezeichnete schon damals einen Ort, an dem wissenschaftliche und künstlerische Inhalte vermittelt wurden. Im Jahre 387 v. Chr. gründete der Philosoph Platon in Athen die Akademie, deren breitgefächerter Studienplan neben Fächern wie Biologie, Mathematik und Astronomie auch Politik und Philosophie umfasste.

Der zusammengesetzte Begriff „Seniorenakademie“ beinhaltet jedoch mehr als die reine Wissensvermittlung an Menschen mit Erfahrung. Die Seniorenakademie des RBS Center fir Altersfroen versteht sich als ein lebendiger Ort des Austauschs, der ein Forum für neue Ideen und Projekte auf nationaler und internationaler Ebene und die aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben bieten will.

Neue Wege gehen, Kontakte knüpfen, sich weiterbilden, die Freizeit aktiv gestalten, seine Fähigkeiten mit anderen teilen!

Die Lebensentwürfe, Wünsche und Vorstellungen erfahrener Menschen sind heute so vielfältig wie die Möglichkeiten, die sich in unserer rasch sich wandelnden Welt bieten.

Wir laden Sie ein nach Lust und Laune aus unserem vielfältigen und anspruchsvollen Seminar- und Veranstaltungsprogramm zu wählen. Wenn Sie möchten können Sie auch Ihre Erfahrungen und Fähigkeiten in den Dienst einer guten Sache stellen und uns bei der Weiterentwicklung unseres Angebotes ehrenamtlich unterstützen.


Welches sind die Schwerpunkte der Seniorenakademie?

  • Informationen zum Thema „Älterwerden“
  • Organisation von Veranstaltungen und Kursen
  • Lebenslanges Lernen
  • Steigerung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens
  • Kultur und Kreativität
  • Prävention, Förderung des Gesundheitsbewusstseins
  • Interkulturalität und intergenerationnelle Projekte
  • Ausbildung von qualifizierten ehrenamtlichen Mitarbeitern (Multiplikatoren)
  • Projekte von Senioren für Senioren
  • Entwicklung von innovativen Konzepten
  • Kooperation mit den Akteuren der sozialen Institutionen
  • Nationale und internationale Projekte (Grundtvig)
  • Aktiv am Liewen, Zeitung für Menschen mit Lebenserfahrung
  • Konzeption von Büchern, Gesellschaftsspielen und….
  • Soziales Netzwerk
  • Karte aktiv60+

Ansprechpartner

Für weitere Informationen stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Andrée Birnbaum

36 04 78 21 / birnbaum@rbs.lu

Claudia Kleren
36 04 78 28 / kleren@rbs.lu

Simone Zeimes

36 04 78 27 / zeimes@rbs.lu

Nadine Berchem

36 04 78 35 / berchem@rbs.lu

Joëlle Erpelding
36 04 78 36 / erpelding@rbs.lu

Buchhaltung: Sandra Hoffmann

36 04 78 25 / hoffmann@rbs.lu

Eurocarers Informcare European asscociation Working for carers

(www.informcare.lu/de oder www.informcare.lu/fr).

Einen nahestehenden Menschen zu pflegen, zieht oftmals zahlreiche Konsequenzen nach sich, die diese Aufgabe zu einer mitunter belastenden Herausforderung werden lässt. Dennoch werden europaweit werden 80% aller Pflegebedürftigen zu Hause von Angehörigen und/oder Freunden betreut und gepflegt.

Der RBS – Center fir Alterfroen nahm sich dieser hochaktuellen Thematik an und repräsentierte Luxemburg im Rahmen des europäischen Projekts INNOVAGE FP7. Hierbei wurde unter Leitung von INCRA (Italian National Institute of Health and Science of Ageing) und der Dachorganisation EUROCARERS für die 27 EU-Mitgliedsstaaten die Internetplattform InformCare entwickelt, die Informationen und Angebote für pflegende Angehörige, aber auch Mitarbeiter aus dem Pflege- und Sozialsektor beinhaltet. Der RBS konzipierte als nationaler Projektpartner die Version für Luxemburg in deutscher und französischer Sprache (www.informcare.lu/de oder www.informcare.lu/fr).